Umbau Spur1 Lok "Max" aus Startpackung in "Supermax"

Lok Max aus Startpackung mit Sound und Lichtwechsel

Meine erste Lok aus der Startpackung der 90er Jahre war auch der erste Umbaukandidat. Die Verbesserungen dieses äusserst simplen Modells lagen auf der Hand:

  • Sound-Decoder
  • Steuerung ersetzen
  • 3-Licht Spitzensignal, vorn und hinten
  • Lichtwechsel auf Schlusslaterne, rot

Damit sollte die Lok im Kreise der Profi-Modelle die "geputzte Museumslok" darstellen.


Komponenten zum Lokumbau

Lok "Max" aus einer Startpackung

Lok Max aus Märklin Startpackung als Umbau Kandidat

Ein Uhlenbrock Intellisound-Modul 32100 als neuer Dekoder mit Soundfunktion

Hier war eine H0-Version ausreichend; nach Strommessungen unter Last benötigte die Lok maximal 450mA. Der Dekoder ist für eine maximale Belastung von 1 Ampere definiert.

Uhlenbrock Dekoder 32100 für Spur1 Maxi Lok

Eine bessere Steuerung aus dem Märklin-Ersatzteil-Katalog

Unten abgebildet die neue Steuerung:

Vergleich der Steuerungen von Märklin Spur1 Maxi Lokomotiven

Sechs Laternen in aufgearbeiteter Version mit 2-Farb-LED gelb-rot

"Max" hatte nur eine Laterne vorne - etwas kümmerlich!

Umbau von einer Laterne auf 3-Licht Spitzensignal für Maxi Spur1 Lokomotiven

Eine Elektronik für den Licht-Wechsel

Ohne Zusatz-Elektronik geht es leider nicht !
Alle Decoder schalten gegen Masse ( Null-Volt-Decoder ); das funktioniert mit einfachen LED, nicht aber mit Duo-LED. Die haben einen gemeinsamen Kathoden-Anschluss und können nur gegen Plus einzeln geschaltet werden.
Also: Es muss ein Inverter-Modul zwischengeschaltet werden!

Besonderheit:
Das Schlusssignal sollte über einen Decoder-Schaltausgang abschaltbar sein.
Schlussignal "aus" sperrt Transistor TUN; die rote LED bleibt aus ! Hier die Schaltung:

Schaltung eines Lichtwechsel-Moduls für Modellbahnen mit Inverter für LED-Ansteuerung

Aufbau Inverter-Modul zur Lichtumschaltung

Der Aufbau der 6 Widerstände und drei Transistoren war vollkommen unkritisch. Eine kleine Lochrasterplatine 4x9 Lötpunkte im Raster 1/10" bzw 2,54mm nahm alle Bauteile auf. Anschliessend einen Schrumpfschlauch darüber gezogen und es gibt keine Kurzschlüsse.
Tipp: Zwei kleine Module lassen sich leichter unterbringen als ein Grosses!

Die nachstehende Ansicht ist die Lötseite:

Bestückungsvorlage für Lichwechsel-Modul für Modellbahn

Der Anschluss erfolgt über die Kabelenden, die mit den entsprechenden anderen Litzen zusammen gelötet werden, natürlich mit Schrumpfschlauch als Isolierung!
Platzprobleme gibt es nicht; die Module liegen nebeneinander in der Aussparrung des Ballastgewichtes im Kessel.

Fertig bestücktes Modellbahn Lichtwechsel-Modul
 
Einbaufertige Modellbahn Lichtwechsel-Module

Original-Verdrahtung Märklin Delta-Dekoder "Max"

So war die Verdrahtung im Originalzustand mit DELTA-Decoder:

Schaltbild Anschluss Delta-Dekoder aus Märklin Spur1 Lokomotiven
Die einsame Front-Laterne leuchtet nur in Abhängigkeit der Geschwindigkeit. Der Rauchgenerator wird per Mini-Kippschalter eingeschaltet. Das bleibt auch so - es ist ohnehin kein realistischer Qualm zu erwarten!
Kabelfarben und Funtionen Märklin Delta Dekoder Spur1
Anschluss IntelliSound an Stelle Märklin Delta-Dekoder

Löten am Decoder ist "fummelig", besser die Anschlussdrähte auf neue und längere Litze umsetzen (Schraumpfschlauch!). Alle Kabel werden zunächst mit Überlänge in den Motor- und Kesselraum geführt. Anschliessend werden sie abgelängt und mit den entsprechenden anderen Kabelenden verbunden. (und wieder Schrumpfschlauch darüber nicht vergessen! )

Anschluss Uhlenbrock Intellisound 32100 an Stelle Märklin Delta Dekoder

MAXI-Lampen Umbauen und Montieren

Hier ist ein bischen Filigranarbeit erforderlich:

  • Birnen rausnehmen
  • Sockel ausbohren ( 2 Löcher )
  • drittes Loch für LED-Kathode bohren
  • LED vorne plan schleifen (nicht zuviel, sonst werden die Dioden beschädigt ! )
  • Anoden-Anschlüsse nach unten biegen
  • Kathode (Mitte) abkneifen und Litze anlöten
  • Rückseite der LED mit UHU-Plus "isolieren"
  • Lampengehäuse innen weiss anmalen
  • LED einkleben ( UHU-Plus )
  • alle Klebestellen und Anschlüsse weiss anmalen
  • "Glasscheibe" aus Klarsicht-Verpackungsmaterial ausschneiden und auf LED aufkleben (UHU-Plus ist nach aushärten fast vollständig durchsichtig)
  • Lampe mit Originalschraube und Halter montieren
  • Wichtig: nach jedem Arbeitschritt die Funktion der LED prüfen: Spannung 1,5V-Batterie mit 100 Ohm Vorwiderstand anlegen. Bei den Lampen hinten wird zusätzlich der Winkel des original Halters abgesägt.
  • Für die Lampenbefestigung an der Rückwand muss entsprechend Bohrplan gebohrt werden - unbedingt ankörnen!
Umbau Märklin Maxi Lok auf 3-Licht Spitzensignal
 
Seitensicht Märklin Spur1 Lok Max nach Umbau
Nachrüstung Laternen an der Rückseite einer Spur1 Lok
Bohrplan für 3 Rückwandlaternen für Spur1 Maxi Lokomotiven

Zusammenbau

Der Zusammenbau war vollkommen unkritisch. Es war genug Platz vorhanden. Der Lautsprecher wurde mit Teppich-Klebeband unten an der Rückwand befestigt. Die Lampenkabel wurden zusammengefasst. In jede Kathodenleitung wurde ein Widerstand 1,5kOhm "eingeschrumpft". Unter dem Rauchgenerator-Schalter wurde ein kleiner Schlitz geflext, durch den die Kabel in den Kessel geführt werden. Die sichtbaren Kabel im Führerhaus sind mittlerweile durch Heizer und Lokführer verdeckt.


Umbauergebnis und Vergleich

Seitensicht Märklin Spur1 Lok Max nach Umbau mit neuer Steuerung

Im direkten Vergleich fällt der Umbau besonders auf, dazu noch der Sound und die Lichtfunktion!

Die Gegenüberstellung macht den Gewinn an Modell-Qualität sichtbar. Natürlich geht noch mehr - aber dann sollte man besser eine T3 aus dem Profisortiment kaufen. Mir ging es um die Bastelei und die Entwicklung der Inverter-Schaltung.
Am Ende kommt der "Supermax" einer auf Hochglanz polierten holländischen Museumslok doch recht nahe!
 
Vergleich der Spur1 Lokomotiven Max vor und nach Umbau Spur1 Maxi Lokomotiven
Vergleich der Rückansicht von Spur1 Lokomotiven Max vor und nach Umbau Spur1 Maxi Lokomotiven
 
top