Solider Entkuppler für den Einbau an definierten Gleisstellen

Entkuppler mit Hubplatte für Spur1 Kupplungen
Meine Anforderungen an einen Entkuppler:
  • einfacher Einbau
  • motorischer Antrieb
  • möglichst geräuscharm
  • geringe Kosten

Die Idealvorstellung war einmal anders:
Jede Lokomotive und jeder Waggon sollte eine digital fernsteuerbare Entkupplungsbetätigung
erhalten, womit an jeder beliebigen Stelle das Entkuppeln möglich sein sollte!

Nachdem ein Versuchsmuster am Fahrgestell eines Personenwagens (Maxi) realisiert und getestet worden war wurde deutlich, dass der Aufwand und die Probleme im praktischen Betrieb erheblich sein würden:
  • jeden Waggon mit einer Stromentnahme versehen
  • je einen Schaltempfänger einbauen
  • je einen Umsetzer Digitalausgang nach Servoansteuerung einbauen
  • einen Servonatrieb je Waggon zum (gleichzeitigen) Anheben der Kupplungen einbauen
Die Kosten würden ca. 40 Euro je Waggon betragen - könnte man vielleicht nach und nach
verkraften - aber die prinzipiell machbare Lösung würde weitere Probleme nach sich ziehen:
  • unsichere Stromabnahme bei 2-Achsern
  • komplizierte Mechanik für Drehgestell-Waggon
  • welcher Waggon hat noch welche Adress-Nr ?
All dies führte dann doch zur Verwerfung dieser ansonsten bestechenden Idealvorstellung.

Nun ging es strikt in Richtung fest eingebauter Entkuppler an den entsprechenden Gleispositionen.
Da die Anzahl schnell wächst, will man später nicht doch dauernd hier und dort noch per Hand eingreifen müssen, muss das Teil auch noch bezahlbar sein. Motorischer Antrieb sollte in jedem Fall realisiert werden - ich hasse Magnetsurren, -klacken und -klemmen oder gar das Durchschmorren.

Die Lösung

Servo-betätigte Hubplatte zum Hochdrücken einer der beiden miteinander eingehakten Kupplungen.

Die Platte ist halbseitig im Gleis eingebaut, vorzugsweise in ( Haupt- / Ausfahr- ) Fahrtrichtung rechts. Dann wird die Kupplung des Waggon angehoben und nicht die der Lok.

Aufbauprinzip Spur1 Entkuppler mit Fernsteuerservo


Der Aufbau

Zunächst wird ein Halter für den Servoantrieb benötigt, herzustellen aus einem handelsüblichen Kunststoff- Winkelprofil 20x20x1 mm (Baumarktware).
Zeichnung und Stückliste findet Ihr im Downloadbereich.

Montagepaltte für Servo zu Spur1 Entkuppler

Servo

An dem Halter wird ein einfacher Servo-Antrieb angeschraubt, an dessen Ausführung keine besonderen Anforderungen zu stellen ist. Es reicht ein Standard-Servo für ca 6 Euro.

Die Ansteuerung erfolgte zunächst mit einem Uhlenbrock Servodecoder 67800, der 4 Antriebe beliebiger Adresse steuern kann. Leider war die Funktion in der Anlage nicht stabil. Nach Studium der entsprechenden Foren wurde dieses Manko und die schlechte Unterstützung (Hilfe-Email ohne Antwort) bestätigt.
Ich bin den Empfehlungen gefolgt und setze nun den ESU SwitchPilotServo 51802 ein - gleiche Preislage und sehr ähnlicher Funktionsumfang. Einziges kleines Defizit: die Adresse ist nur in Vierer-Blöcken auswählbar und nicht absolut freizügig.

Die Programmierung ist sehr einfach und erlaubt, exakt beide Endpositionen einzustellen. Ausserdem wird durch die LED angezeigt, welcher Servo gerade programmiert wird.

Standard Servo RS-2 für den Modellbau

Koppelstange

An den Servoantrieb wird eine Koppelstange eingehakt. Sie wird entsprechend den Platzverhältnissen unter der Anlage abgelängt - hier ca 60mm.

Die Befestigung an der Hubstange der Entkupplerplatte erfolgt mittels einer Lüsterklemme, wobei gleichzeitig genügend Spielraum für seitliche Bewegung gegeben ist.

Nachtrag:
Um die seitliche Beweglichkeit der Koppelstange sicher zu ermöglichen, darf die Schraube nicht so weit eingedreht werden, dass die Koppelstange praktisch festgeschraubt ist. Das eigentliche Festklemmen der Hubstange erfolgt mit einer Schraube im unteren Loch der Lüsterklemme.

Entkupplerservo mit Koppelstange für Spur1 Kupplungen

Einbau Hubstangen

Wie aus dem unteren Bild zu erkennen ist werden zwei Hubstangen eingebaut:

  • eine zum eigentlichen Heben
  • eine zur Führung

Zwei Bohrungen 2mm nehmen die Messinghülsen auf. Die Hubstangen werden jeweils nur oben abgewinkelt. Die Lage sollte in der Mitte der rechten Hälfte zwischen den Schienen liegen. Die parallele Ausrichtung zum Gleis ist unkritisch.

Anordnung der Hubstangen für Spur1 Entkuppler

Löten der Hubstangen

Die Hubstangen werden im eingeschobenen Zustand zusammengelötet; zum Schutz der Schwellen ein Stückchen Holz unterlegen. Dieses Paar passt jetzt exakt zu den eingelassenen Hülsen - allerdings nur zu diesem Paar Hülsen! Weil wir ja nicht auf Toleranzen geachtet haben, ist der Austausch zu anderen Einbauplätzen nicht möglich (wozu auch!).

Verlöten der Hubstangen für Spur1 Modellbahn Entkuppler

Hubplatte aufkleben

Die Hubplatte, in diesem Fall ein Stück 75x18mm aus einer Auhagen Bretternachbildung, wird nunächst mit Sekundenkleber fixiert. Nach dem Aushärten und wenn die Lage stimmt wird die Platte endgültig mit Zwei-Komponenten-Kleber mit der Hubstange verklebt.

Im sichtbaren Teil einer Anlage ist hier natürlich Echtholz schöner. Es darf dann auch die andere Hälfte - fest verklebt - natürlich nicht fehlen. An der Entkupplerstelle wird dann praktisch ein Bohlenübergang dargestellt.

Verkleben der Hubplatte für Spur1 Entkuppler

Einbau Hubmechanik

Der Einbau der gesamten Hubmachanik ist problemlos und ohne Justierarbeit unter der Anlage vornehmbar. Die Lage des Antriebs zur Hubstange ist axial beliebig. Die erste Grobjustierung ist schon gemacht, wenn die Hubstange von der Lüsterklemme in Ruhestellung - d.h. abgesenkt - festgeklemmt wird. Die Feinjustierung erfolgt durch Programmierung der Servo-Endstellungen. Vor dem Einbau sollte zwischen Stellhebel parallel zum Antrieb (aktiv) und der hier gezeigten Stellung (passiv) ca 11mm Hub am Loch des Servo-Stellwinkels sein.

Einbauprinzip für Servo betriebene Spur1 Entkuppler


Der Entkuppel-Vorgang

1. Über der Hubplatte halten
Kupplungen so platzieren, dass die anzuhebende Kupplung ca mittig über der Hubplatte steht.
Der Haltebereich ist groß genug, damit auch aus einiger Entfernung noch treffsicher gehalten werden kann.

Entkuppelvorgang mittels Hubplatte, hier Fahrzeuge positionieren

2. Hubplatte Hochfahren
Ich habe diese aktive Stellung auf eine rote Tatste der Intellibox gelegt, weil in dieser Stellung konstruktiv bedingt eine Überfahrt nicht möglich ist.
( Rot = Halt ).

Entkuppelvorgang mittels Hubplatte, hier Kupplung öffnen

3. Vorziehen / Wegfahren
Da der Hubstift der gegenseitigen Kupplung frei ist, kann nun die Lok vorziehen bzw. der Zugteil abgezogen werden.

Entkuppelvorgang mittels Hubplatte, hier Fahrzeuge trennen

4. Hubplatte wieder absenken
Diese Funktion habe ich auf eine grüne Taste gelegt, der Entkuppler kann jetzt wieder überfahren werden.

Entkuppelvorgang mittels Hubplatte, hier Hubplatte absenken


Einbaulage unter der Anlage

Einbau und Verkabelung lassen sich sauber und einfach gestalten.

Einbau Servoantrieb für Spur1 Entkuppler unter der Anlage

Die Einbaulage ist unkritisch.

Es muß nur beachtet werden, daß der Stellarm des Servoantriebs weder mit der Hubstange noch mit der Führungsstange kollidiert. Natürlich sollten sich auch keine Kabel im Hubbereich befinden.

Anschluss Servo Steuerleitung unter der Anlage


Hubplatte als Bohlenüberweg

Im sichtbaren Gleisbereich soll die Hubplatte wie ein Bohlenüberweg aussehen. Die Herstellung erfolgt aus Eisstielen aus Holz, preiswerte Bastelware in Hobbymärkten.
Abmessungen:
6 Bohlen je ca. 6 x 75 mm

1. Schritt:
6 mm - Bohlen abschneiden

Hubplatte für Spur1 Entkuppler aus Holz erstellen: hier Bohlen aussägen

2. Schritt:
2 mal 3 Bohlenbrettchen auf 2 Stiele im Abstand von 3 Schwellen aufleimen. Dazwischen ein Abfallstück einlegen (nicht kleben!), um den festen Teil des Bohlenwegs und den Hubteil in einem Arbeitsgang verleimen zu können und dann absägen zu können.

Hubplatte für Spur1 Entkuppler aus Holz erstellen: hier Bohlen zum Kleben vorbereiten

3. Schritt:
Wie beim Leimen üblich für eine halbe Stunde fest einspannen.

Hubplatte für Spur1 Entkuppler aus Holz erstellen: hier Bohlen verkleben

4. Schritt:
Nach dem Verleimen zunächst die äußeren Überstände abschneiden.

Hubplatte für Spur1 Entkuppler aus Holz erstellen: hier Bohlenteile trennen

5. Schritt:
Die Breite markieren (75mm) und Überhänge abschneiden.

Hubplatte für Spur1 Entkuppler aus Holz erstellen: hier Bohlenteile ablängen

6. Schritt:
Zuletzt die beiden Hälften trennen durch Herausschneiden der mittleren Stege. Die weitere Montage erfolgt dann analog zu dem Schritt "Hubplatte aufkleben".

Der feste Teil wird einfach neben die Hubplatte auf die Schwellen geleimt. Um höhengleich zur Schienenoberkante zu werden, muß noch etwas unterfüttert werden. In diesem Fall passt genau die Dicke der Eisstiele aus dem Sägeabfall.

Hubplatte für Spur1 Entkuppler aus Holz erstellen: hier Bohlenteile trennen

Bild des fertigen Entkupplers, farblich behandelt im eingeschotterten Gleis, integriert als Bohlenübergang:

Servo gesteuerter Entkuppler für Spur1, integriert in Bohlenüberweg zwischen zwei Bahnsteigen



Ziel erreicht? Aus meiner Sicht ja !

  • einfacher Einbau: ja - etwas Arbeit macht der Halter; sollen mehrere Entkuppler dieser Art eingebaut werden, empfiehlt sich, ein Stück genau zu Bohren und dann die Bohrungen für die anderen Halter durch die Löcher hindurch zu markieren.
  • motorischer Antrieb: ja
  • möglichst geräuscharm: ja - sehr leise und kaum zu hören, auch bei Montage direkt unter einer Platte.
  • geringe Kosten: ja - ein Entkuppler kostet ca. EUR 6,-.
    Dazu kommt 1/4 des Sevodecoders mit ca. EUR 7,- (ein Dekoder kostet ca. EUR 28,-).
    Gesamtkosten eines Entkupplers: ca. EUR 13,- !
    (ohne die Hubplatte; anteilige Kosten richten sich nach dem gewünschten Material
    Holz oder Kunststoff)
top

.... und hier ein kurzes Video zum Entkuppeln: